HOME

REINE PRÄZISION

VERHALTEN-

KODEX

Apparatebau

Einerseits prägt Verhalten unsere Gesellschaft. Andererseits ist es  wichtig, dass wir ethische Regeln und Vorsätze aufstellen, um unser Verhalten zu beeinflussen und zu steuern. In dieser Wechselwirkung hoffen wir auf eine faire und menschliche Gesellschaft.

Verhaltenskodex

Verhaltenskodex für ethisches und nachhaltiges Handeln in der Kirsch AG

 

Präambel

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Organe der Kirsch AG sind an die Regelungen dieses Verhaltenskodes gebunden. Er legt die Werte, Grundsätze und Handlungsweisen dar, die das unternehmerische Handeln der Kirsch AG unter Berücksichtigung ethischer und nachhaltigen Aspekte bestimmen. Ziel der Unternehmensleitung ist die Einhaltung ethischer Normen, Berücksichtigung ökologischer Aspekte durch die Schaffung eines Arbeitsumfeldes, das Integrität, Respekt, faires Verhalten und den Nachhaltigkeitsgedanken fördert und den langfristigen Unternehmensinteressen dient.

 

Einhaltung von Gesetzen und sonstigen Bestimmungen im In- und Ausland

In allen geschäftlichen Entscheidungen und Handlungen ist die Kirsch AG bestrebt, die geltenden Gesetze und sonstigen maßgebenden Bestimmung im In- und Ausland zu beachten. Integrität und Aufrichtigkeit fördern einen fairen Wettbewerb, auch im Verhältnis mit unseren Kunden, Lieferanten oder Mitbewerbern.

 

Verpflichtung der Unternehmensleitung

Die Kirsch AG sieht sich in der Pflicht, ökonomisch, sozial und umweltbewusst zu handeln. Die Kirsch AG ist daher bestrebt, Ihre Geschäfte kompetent und ethisch zu betreiben und in allen Märkten, in denen sie tätig ist, den fairen Wettbewerb zu schützen, indem geltende Gesetze über Kartellverbote, Wettbewerb und Wettbewerbsbeschränkungen eingehalten werden. Unfaire Vorteile gegenüber Kunden, Lieferanten oder Mitbewerbern sind zu vermeiden.

 

Interessenkonflikte

Die Kirsch AG erwartet von ihren Mitarbeitern Loyalität gegenüber dem Unternehmen.

Sämtliche Mitarbeiter müssen Situationen vermeiden, in denen ihre persönlichen oder finanziellen Interessen mit denen der Kirsch AG in Konflikt geraten. Durch Konfliktsituationen dürfen die Interessen der Kirsch AG nicht beeinträchtigt werden. Solche Interessenkonflikte können in vielen Situationen entstehen: So darf kein Mitarbeiter Vorteile - in welcher Form auch immer - annehmen, von denen bei vernünftiger Betrachtungsweise davon auszugehen ist, dass sie geschäftliche Entscheidungen der Kirsch AG beeinflussen könnten. Einladungen und Geschenke an Mitarbeiter der Kirsch AG müssen in Anlass und Umfang angemessen, d.h. geringwertig sein oder sich innerhalb der Grenzen geschäftsüblicher Gastfreundschaft halten. Gleichermaßen fordern die Partner der Kirsch AG keine unangemessenen Vorteile.

Alle Mitarbeiter haben die Pflicht, die legitimen Interessen der Kirsch AG soweit wie möglich zu fördern. Jede Konkurrenzsituation mit dem Unternehmen ist zu vermeiden. Jeder tatsächliche oder mögliche Interessenkonflikt muss gemeldet und mit den betreffenden Vorgesetzten besprochen werden.

 

Korruptionsverbot

Die Kirsch AG ist gegen Korruption und Bestechung. Handlungsweisen, bei denen Geschäfte mit unlauteren Mitteln erfolgen, werden nicht toleriert. Mitarbeiter der Kirsch AG dürfen Geschäftspartnern keinerlei Vergünstigungen anbieten oder von ihnen solche erhalten oder annehmen, die zu einer Beeinträchtigung einer objektiven und fairen Geschäftsentscheidung führen oder auch nur einen derartigen Anschein erwecken könnten.

 

Faire Arbeitsbedingungen

Die Kirsch AG verpflichtet sich zur Einhaltung der grundlegenden Arbeitnehmer-rechte der nationalen Gesetzgebung.

Sämtliche Mitarbeiter der Kirsch AG haben für ein sicheres und gesundes Umfeld Sorge zu tragen. Daher sind Sicherheitsvorschriften und -praktiken einzuhalten. Durch Schulung von Mitarbeitern ist Unfällen und Berufskrankheiten bestmöglich vorzubeugen.

Als sozialverantwortlicher Arbeitgeber betrachtet die Kirsch AG ihre Mitarbeiter als großen Wert. Durch ihre Personalpolitik ist die Kirsch AG bestrebt, den Mitarbeitern die Möglichkeit von beruflicher und persönlicher Entfaltung zu bieten. Offener Meinungsaustausch, Kritik und Ideen werden gefördert.

Die Kirsch AG verurteilt rechtswidrige Diskriminierungen oder Belästigungen, gleich welcher Art. Chancengleichheit und Gleichbehandlung sind die Grundlage unserer Personalpolitik. Diskriminierung bei der Einstellung von Arbeitnehmern sowie bei der Beförderung oder Gewährung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sind zu unterbinden. Kein Mitarbeiter darf wegen seines Geschlechts, des Alters, der Hautfarbe, der Kultur, der ethnischen Herkunft, der sexuellen Identität, einer Behinderung, der Religionszugehörigkeit oder Weltanschauung benachteiligt werden

 

Umgang mit internem Wissen

Sämtliche Mitarbeiter der Kirsch AG sind verpflichtet, einen schnellen und reibungslosen Informationsaustausch innerhalb des Unternehmens sicherzustellen. Informationen sind richtig und vollständig an die betroffenen Bereiche weiterzugeben soweit nicht in Ausnahmefällen, insbesondere aufgrund von

Geheimhaltungspflichten, vorrangige Interessen bestehen. Relevantes Wissen darf nicht unrechtmäßig vorenthalten, verfälscht oder selektiv weitergegeben werden. Unehrliche Berichterstattung innerhalb des Unternehmens oder an firmenfremde Organisationen oder Personen ist strengstens verboten. Alle Jahresabschlüsse und Jahresberichte, Geschäftspapiere und Geschäftsbücher der Kirsch AG müssen Geschäftsvorfälle und Transaktionen zutreffend darstellen und den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

 

Umgang mit Vermögenswerten

Alle Mitarbeiter der Kirsch AG sind für den ordnungsgemäßen und schonenden Umgang mit dem Eigentum des Unternehmens verantwortlich. Jeder Mitarbeiter ist verpflichtet, das Eigentum der Kirsch AG gegen Verlust, Beschädigung, Missbrauch, Diebstahl, Unterschlagung oder Zerstörung zu schützen. Jeder Mitarbeiter hat die Pflicht, seinen Vorgesetzten unverzüglich über eine dem Vorstehenden entgegenstehende Benutzung von Vermögenswerten zu informieren.

 

Geheimhaltung

Ein Großteil der geschäftlichen Informationen der Kirsch AG ist vertraulich oder rechtlich geschützt, so dass eine Pflicht zur Geheimhaltung besteht.

Die Geheimhaltungspflicht bezieht sich insbesondere auf geistiges Eigentum. Dazu gehören Geschäftsgeheimnisse, aber auch technische Zeichnungen und Pläne, Informationen unserer Kunden, Geschäfts- und Marketingpläne, Entwürfe, Geschäftspapiere, Gehaltsdaten und alle sonstigen nicht veröffentlichten finanziellen Daten und Berichte.

Alle persönlichen Informationen über Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner und Lieferanten sowie sonstige Dritte werden in der Kirsch AG sorgfältig verwendet und vertraulich behandelt. Der Schutz dieser Informationen muss mit größter Sorgfalt erfüllt werden.

 

Umweltschutz

Die Kirsch AG verpflichtet sich und erwartet, dass ihre Partner die jeweils geltenden nationalen Umweltgesetze, -regelungen und -Standards einhalten und ein angemessenes Verfahren anwenden, um Umweltbelastungen und -gefahren zu minimieren und den Umweltschutz im täglichen Geschäftsbetrieb zu verbessern.

 

Lieferantenbeziehungen

Im Spannungsfeld zwischen Produkt / Leistung, Markt und Prozesse sind für uns Kosten, Qualität, Zuverlässigkeit, Innovation und Nachhaltigkeit wesentliche Faktoren zur Auswahl von externen Partnern.

Lieferanten und Geschäftspartner werden ebenfalls in unsere Nachhaltigkeitsstrategie eingebunden. Bei unseren Beschaffungsaktivitäten achtet die Kirsch AG neben prozessualen, ökonomischen und technischen Kriterien ebenfalls auf gesellschaftliche und ökologische Aspekte wie Menschenrechte, Arbeitsbedingungen, Korruptionsprävention und Umweltschutz.

Die Kirsch AG erwartet, dass ihre Lieferanten alle hier beschriebenen Grundsätze und Anforderungen bei der Auswahl ihrer Subunternehmer und Lieferanten ebenfalls berücksichtigen. Die Lieferanten bestärken ihre Subunternehmer und Lieferanten darin, die beschriebenen Standards zu Menschenrechten, Arbeitsbedingungen, Korruptionsprävention und Umweltschutz im Rahmen der Erfüllung ihrer vertraglichen Verpflichtungen einzuhalten.

 

Kundenbeziehungen

Die Kirsch AG erwartet von ihren Kunden eine auf Langfristigkeit und Nachhaltigkeit angelegte Zusammenarbeit zum Vorteil für beide Seiten. Die Einhaltung fairer Geschäftspraktiken u.a. bei der Gestaltung der Vertragsinhalte und der Zahlungsbedingungen wird vorausgesetzt. Auf der Basis der durch die Kirsch AG bisher regelmäßig erbrachten Leistungen u.a. zu technischen Beratungen, termingerechten Lieferungen und permanenten Sicherung einer hohen Qualität der Produkte wird eine faire und auskömmliche Preisgestaltung erwartet. Nur dann ist gewährleistet, dass die Kirsch AG für die Kunden auch künftig und dauerhaft als leistungsfähiger und nachhaltiger Lieferant zur Verfügung steht.

 

Qualitätsmanagement

Qualitätsarbeit und das Qualitätsverständnis der Mitarbeiter ist ein wesentlicher Unternehmenswert der Kirsch AG. Beides wird unterstützt durch unser Qualitätsmanagementsystem, das zur Einhaltung und ständigen Verbesserung unserer Qualität beitragen soll. Alle Mitarbeiter sind dafür verantwortlich, dass dieses im täglichen Tun auch umgesetzt wird, um die Kundenzufriedenheit sicherzustellen um ökonomisch als auch ökologisch nachteilige Folgen zu vermeiden. 

 

Implementierung und Überwachung

Die Regeln, die in diesem Verhaltenskodex enthalten sind, sind Basis der Unternehmenskultur bei Kirsch. Die einheitliche Einhaltung dieser Prinzipien ist unverzichtbar. Hierfür ist jeder Mitarbeiter verantwortlich.

Wenn ein Mitarbeiter Anliegen oder Beschwerden über die in diesem Verhaltenskodex angeführten Punkte hat oder Kenntnisse über einen eventuellen Bruch der hierin enthaltenen Verhaltensrichtlinien hat, sollte er dies unverzüglich seinem Vorgesetzten zur Klärung vorlegen. Dies kann auch anonym oder auf vertrauliche Weise erfolgen. Ist ein Mitarbeiter mit der Klärung nicht zufrieden, so kann er das Anliegen oder die Beschwerde auch der Personalabteilung oder der Geschäftsleitung vorlegen. Die Kirsch AG gestattet keine Repressalien aufgrund von Beschwerden, die im Rahmen dieses Verhaltenskodex im guten Glauben vorgebracht werden.

 

Verantwortung

Alle Mitarbeiter sowie die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats der Kirsch AG sind an die Regeln dieses Verhaltenskodex gebunden. Verstöße gegen diesen Code of Conduct führen zu Konsequenzen. In schwerwiegenden Fällen kann dies zu einer Kündigung des Beschäftigungsverhältnisses führen.

 

Burghausen, den 28.03.2017

 

Ulrike Bernecker, Vorstand

Christian Schmitt, Vorstand

KIRSCH AG

Burgkirchener Str. 179

84489 Burghausen

Telefon:   +49 (0) 86 77  96 4 - 0

Fax:          +49 (0) 86 77  96 4 - 150

GESCHÄFTS-

ZEITEN

 

Mo. bis Do.

07:30 bis 16:15

Freitag

07:30 bis 12:30

0 86 77  96 4 - 0

0 86 77  96 4 - 150

info@kirsch-ag.de

wiki-KIRSCH